Tradition lebt auf: Adventkranzbinden am G11

Am Dienstag, 28. November 2017, wenige Tage vor dem ersten Adventsonntag, erfüllte am Nachmittag frischer Tannenduft das G11. Ein untrügliches Zeichen für die nahende Weihnachtszeit. Prof. Doris Radlmair lud wieder zum traditionellen Adventkranzbinden und besorgte alle Zutaten. 

"Es ist ein schöner Brauch, den die Kinder weiterhin kennenlernen sollen. Für alle, die mit Religion etwas zu tun haben, ist ein Adventkranz ein wichtiger Teil der kommenden Wochen bis zum Weihnachtsfest", erklärt sie.

Mehr als 40 Schülerinnen und Schüler bastelten begeistert in einer fröhlichen Runde zusammen mit Frau Vaculik, der Mutter von zwei Schülern, die Adventkränze. Auch die evangelische Religionslehrerin, Pfarrerin Anna Kampl aus der Glaubenskirche in Simmering, war da, um die Tradition, die eigentlich in der evangelischen Kirche entstand, an die Jugendlichen weiterzugeben.

Die Idee des Adventkranzes geht zurück auf Johann Hinrich Wichern, der bereits im Dezember 1838 zum ersten Mal jeden Tag eine Kerze im Advent entzündet hatte, um Jugendlichen, die eine schwierige Kindheit und Jugend hinter sich hatten, die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen. Später steckte er die Kerzen auf ein Holzrad, das ab 1860 mit Tannenzweigen umwickelt wurde. Somit war der Adventkranz, wie wir ihn heute kennen, erfunden. In Österreich verbreitete sich der Brauch des Adventkranzes erst nach dem Zweiten Weltkrieg. In der katholischen Kirche werden der Kranz und die Kerzen knapp vor dem ersten Adventsonntag gesegnet.

Im G11 findet die Adventkranzsegnung mit Pfarrer Christian Maresch und Pfarrerin Anna Kampl am Freitag, 1. Dezember 2017 um 7.30 Uhr statt. Die Religionslehrerinnen freuen sich über viele mitfeiernde SchülerInnen und Eltern!


© G11 · Geringergasse 2 · A-1110 Wien · Tel.: 01 / 76 78 777 · Fax: 01 / 76 78 777-103 · eMail