Comenius Projekt

Allgemeines zum Comenius-Projekt

Das heurige Jahr steht auch in den 5. Klassen ganz im Zeichen von Gesundheit und Sport: Die Klassen 5ABD nehmen an dem zweijährigen COMENIUS Projekt „Learning und Motivation for a Healthier Future“ teil. Im Rahmen des Projekts erforschen und hinterfragen die SchülerInnen in einem ersten Schritt in Zusammenarbeit mit Schulen aus der Türkei, Polen, Italien, Griechenland und Spanien u.a. ihre eigenen Einkaufs- und Essensgewohnheiten und vergleichen sie mit den Ergebnissen aus den anderen Ländern. Wir freuen uns sehr über dieses große multilaterale Projekt und hoffen, dass ein reger kultureller Austausch stattfinden wird und die SchülerInnen Respekt für andere Kulturen entwickeln und festigen.

Erstes Treffen der Organisatorinnen

Von 11.11. bis 16.11.2012 fand ein erstes Treffen der OrganisatorInnen aller Länder in Katowice, Polen, statt, bei dem es vor allem darum ging, die teilnehmenden Schulen kennen zu lernen und gemeinsam den genauen Projektablauf zu planen. Es wurden Termine für die weiteren Reisen nach Caserta (Italien), Volos (Griechenland), O Barco (Spanien) und Istanbul (Türkei) vereinbart, an denen jeweils mehrere SchülerInnen und LehrerInnen der Klassen teilnehmen, und die nächsten Projektaktivitäten besprochen werden.  

Erste Annäherung

Als erste Aktivitäten schickten die SchülerInnen der verschiedenen Länder einander Weihnachtskarten und führten eine Umfrage zu den Themen Einkaufs- und Essgewohnheiten durch. Comenius-Tag am G11 Der 15.02.2013 stand für die SchülerInnen der 5ABD ganz im Zeichen des Comeniusprojekts. In Workshops arbeiteten sie zu verschiedenen Themen, wie z.B. „Food miles – wo unser Essen herkommt“, „Food packaging – was steht eigentlich alles auf Verpackungen“, „Food ingredients – was steckt in unserem Essen“ und „Eating disorders – Essstörungen“. Außerdem werteten sie die Online-Umfrage zu den Themen Einkaufs- und Essverhalten aus und erhielten teils erstaunliche Resultate, die aber erst an späterer Stelle verraten werden. Ebenfalls an diesem Tag gestalteten die SchülerInnen den „Comenius Corner“ gegenüber der Bibliothek, wo sich alle über das Projekt und die teilnehmenden Länder informieren können. 

Unsere erste Video-Konferenz!

Am 8. März um 10 00 war es soweit: unser Comenius Student Panel, 20 SchülerInnen aus 5A, 5B und 5D saßen gemeinsam mit Fr. Prof. Anzengruber und Prof. Wurzwallner erwartungsvoll und gut vorbereitet in der Bibliothek vor einem Laptop und einer riesigen Leinwand und warteten auf erste Lebenszeichen aus Spanien. Die SchülerInnen des Student Panels unserer spanischen Partnerschule wurden im Computerraum des dortigen Rathaus erwartet – zur ersten gemeinsamen VIDEO-Konferenz! Bald tauchten sie auf und der Spaß begann: wir stellten uns alle vor, berichteten über unsere bisherigen Aktivitäten zum Thema Gesundheit und Ernährung und begannen einander auszufragen über Hobbys, Lieblingsessen, Musik und wer zu welchem Treffen nach Italien, Österreich, Griechenland, Spanien oder in die Türkei kommen würde. Der Höhepunkt unserer ersten 2 gemeinsamen Stunden war der Harlem Shake, den wir spontan tanzten, die SpanierInnen taten es uns nach, und die Lieder, die wir einander spontan vorsangen! Looking forward to our next time together 

Comenius in Caserta (Italien)

Von Sonntag, den 14.4. bis Samstag, den 20.4. besuchten die Schülerinnen und Schüler der 5D Markus Koller, Florian Rath, Barbara Toth und Marigona Kastrati gemeinsam mit den LehrerInnen Christina Anzengruber, Gabriel Kummeneker und Veronika Richter unsere Comenius Partnerschule in Caserta, Italien. Dort fand das zweite Comenius-Treffen im Rahmen des Projekts "Learning und Motivation for a healthier future life" statt, an dem auch jeweils neben der italienischen Schule und dem G11 (Klassen 5ABD) eine Schule aus Polen, der Türkei, Griechenland und Spanien teilnehmen.Neben den Präsentationen der bisherigen Ergebnisse des Projekts - jede Schule hatte zu den Themen "Food Packaging" (verschiedene Verpackungsarten), "Shopping & Eating Habits" (Einkaufs- und Essverhalten --> Fragebogen), "Hormone injected Food" (hormonbehandeltes Essen), "Eating Disorders" (Essstörungen) und "Food miles" (Herkunft von Essen) kleine Forschungsarbeiten durchgeführt -, gab es auch die Möglichkeit, Süditalien im herrlichen Frühling kennenzulernen. Auf dem Programm standen die Besichtigung von Caserta (Royal Palace), Casertaveccia (Altstadt), Neapel, der Amalfiküste, Pompei, einer Seiden- und einer Mozzarellafabrik.Das Treffen der einzelnen Schulen, vertreten durch LehrerInnen und SchülerInnen, wurde zum großen Erfolg, internationale Kontakte konnten geschlossen, genauso wie neue (Facebook)FreundInnen gefunden werden! Vor allem die italienische Gastfreundschaft trug viel zum entspannten Miteinander bei!

Comenius zu Besuch am G11

Von 23.9. bis 27.9. stand das G11 ganz im Zeichen des zweijährigen Comenius Projekts „Learning and Motivation for a Healthier Future Life“, an dem die 6A und 6B teilnehmen. In dieser Woche besuchten SchülerInnen und LehrerInnen aus Griechenland, Italien, Polen, Spanien und der Türkei Wien und unsere Schule. Auf dem Programm standen – neben dem Kennenlernen von Stadt, Bezirk und Schule – ein Workshop in einem Simmeringer Gärntereibetrieb und eine Tourismusmesse, bei der die teilnehmenden SchülerInnen ihre Heimat und ihre Schule einem interessierten Publikum vorstellten. Den Abschluss dieses Events bildeten ein gemeinsamer Grillabend und die Aufführung des Musicals „Hair“ der 7. Klassen. Die Woche war ein voller Erfolg und die SchülerInnen der 6. Klassen freuen sich bereits auf ein Wiedersehen mit ihren neu gewonnenen FreundInnen in Griechenland von 4. bis 8. November.
Unser besonderer Dank gilt den Sponsoren:  
Bäckerei Ströck                                                                       
Biohof Martina Schmit                                                                         
LGV  

Comenius-Projekt in Volos (Nordgriechenland)

Nachdem wir im September eine Woche mit unseren internationalen Comenius-Partnern in Wien verbracht hatten, fand vom 4.-8. November die vierte Comenius-Mobilität in Griechenland statt. Zur Vorbereitung dafür hatten sich die Schüler und Schülerinnen aus Griechenland, Italien, Polen, Spanien, der Türkei und Österreich in der Projektsprache Englisch bereits mit gesunder Ernährung und der nationalen Küche beschäftigt und ihre Ergebnisse untereinander ausgetauscht. Vier Schülerinnen der 6A (Jessica Baudisch, Lara Pomper, Rebecca Sipser und Marina Wehr) haben das G11 in Griechenland vertreten und wurden dort sehr herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen.
Sowohl verschiedenste gemeinsame Ausflüge wie die Besichtigungen des malerischen Bergdorfes Makrinitsa am Pelion, des Museums der Königgräber in Vergina, Thessalonikis, Athens, und einer Softdrinkfabrik, als auch köstliche griechische Gerichte ermöglichten es den Teilnehmenden, dieses schöne Land in seiner Vielfalt besser kennenzulernen, interkulturelle Kompetenzen auszubauen und das Englische in authentischen Situationen anzuwenden.
 
Das Abschlussfest stellte das kulturelle Highlight dieser Mobility dar. Die Jugendlichen der verschiedenen Ländern bereiteten dafür bei ihren Gastfamilien ein traditionelles Gericht ihres jeweiligen Landes zu, welches dann im Rahmen dieser Feier bei einem internationalen Buffet für alle zur Kostprobe angeboten wurde. Des Weiteren präsentierten die griechischen Schüler und Schülerinnen beeindruckende künstlerische Vorführungen und den krönenden Höhepunkt bildeten gemeinsame Kreistänze zu fröhlicher Musik. Somit können wir von unserem Griechenlandaufenthalt viele wertvolle Erinnerungen mitnehmen. Die Lehrkräfte planten zusammen auch die nächste Mobility nach Spanien und wir sind zuversichtlich, dass auch diese Reise wieder viele bereichernde Erfahrungen mit sich bringt und die Freundschaften über die Grenzen hinweg weiter fördert.

Comenius Besuch in O Barco (Spanien)

Vom 23.2. – 28.3. fand die fünfte Comenius Mobilität in O Barco, Spanien, statt. Fünf SchülerInnen der Klasse 6B  aus dem  „Students-Panel“ (Sophie Kampel, Elif Sahan, Julia Scharler, Gabriele Urban und Alexander Urbaniak), waren gemeinsam mit ihren LehrerInnen (Hannes Müller, Sabine Putz und Klaus Wurzwallner) als Vertretung des G11 in Spanien anwesend. Das Motto der Mobilität war „Traditionelle Tänze“. Und so übten die SchülerInnen während des Musikunterrichts brav den „Walzer“ und gestalteten zusätzlich eine PowerPoint-Präsentation. In Spanien gab es zahlreiche Ausflüge zu wunderschönen Orten wie Las Medulas, Ponferrada oder Santiago de Compostela, wodurch die SchülerInnen die Region Galicien besser kennenlernen konnten. Auch von dem guten Essen, sowohl im Restaurant als auch bei den Gastfamilien waren alle begeistert! Zum Abschluss wurden aus allen teilnehmenden Ländern (Griechenland, Italien, Österreich, Polen, Spanien und Türkei) traditionelle Tänze präsentiert und vorgetanzt. Auch der „Comenius-Tanz“, der während der ganzen Woche von allen SchülerInnen geprobt wurde, wurde im Rahmen eines Flashmobs vorgeführt. Da während der Woche viele tolle Freundschaften entstanden waren und die SchülerInnen sich an die Gastfamilien gewohnt hatten fiel der Abschied jedem schwer. Viele Tränen wurden am letzten Tag vergossen. Trotzdem war es für die SchülerInnen eine unvergessliche Woche und sie hatten viel Spaß.

Comenius-Mobilität in Istanbul (Türkei)

Im April hatte 8 Schüler aus den Klassen 6A und 6B die Möglichkeit auf die letzte Mobilität im Rahmen des Comeniusprojekts „Learning and Motivation for a Healthier Future Life“ nach Istanbul mitzufahren. Wir alle waren sehr begeistert von den vielen Erfahrungen, die wir in dieser Woche sammeln konnten. Wir schnupperten in eine völlig neue Kultur hinein und besuchten Orte wie die Hagia Sophia und den großen Bazar. Die Reise stand dieses Mal unter dem Motto “Sport” und so wurden Wettkämpfe zwischen den unterschiedlichen Nationen ausgetragen und für das Land typische “Playground games” präsentiert. Die vielen Menschen (SchülerInnen und LehrerInnen), die wir kennengelernt haben, werden uns für immer in positiver Erinnerung bleiben, denn wir wurden alle sehr herzlich aufgenommen. Auf jeden Fall sind aber viele Freundschaften entstanden, die auch die nächsten Jahre überdauern werden.

 

Disclaimer:

Alle Produkte wurden mit Unterstützung der Finanzhilfe der EU hergestellt. Für den Inhalt ist ausschließlich die Schule verantwortlich. Die Nationalagentur für Lebenslanges Lernen und die EU können für den Gebrauch der Inhalte nicht haftbar gemacht werden.


© G11 · Geringergasse 2 · A-1110 Wien · Tel.: 01 / 76 78 777 · Fax: 01 / 76 78 777-103 · eMail